Suche


Bachelor-/Master-Seminar: Unkonventionelle Rechnerarchitekturen

Modulbeschreibung

Spintronik DNA-Computing Nanoschaltkreis
FIXME FIXME FIXME
Aus:
www2.fz-juelich.de/iff/datapool/th1/Magnano_184px.jpg
Aus:
scale.engin.brown.edu/classes/EN2912C/future6.jpg
Aus:
Snider et.al.: Field-programmable nanowire interconnect,
Nanotechology (18), 2007

Beschreibung

Unkonventionelles Rechnen bezeichnet eine Forschungsrichtung, in der man sich mit alternativen und innovativen Methodiken und Technologien für den Bau neuer Rechner beschäftigt, die sich stark von der Architektur des von-Neumann-Rechners und aktuellen Rechnerarchitekturen unterscheiden. Zum Unkonventionellen Rechnen zählt man u.a.

  • DNA-Computing (Rechnen mit DNA-Sequenzen)
  • Optisches Rechnen (Rechnen mit Photonen statt mit Elektronen)
  • Quantencomputing (Rechnen mit Qubits oder mit dem Spin eines Elektrons)
  • Nanocomputing (Rechnen mit Bauelementen aus der Nanotechnik)

Jede dieser Richtungen besitzt unterschiedliche Funktionsweisen und Realisierungschancen. So wurden mit DNA-Computing bereits bemerkenswerte Erfolge erzielt. Es gelang mit einer DNA-Lösung von 100 ml in einem Reagenzglas Algorithmen für das Traveling-Salesman-Problem zu realisieren. Nanocomputing kann nach Einschätzung vieler Experten bereits in einigen Jahren in unsere integrierten Schaltkreise Einzug halten.

Im Seminar sollen anhand ausgewählter Artikel die Funktionsweise der oben aufgezählten Formen Unkonventionellen Rechnens vorgestellt und deren Realisierungschancen diskutiert werden.

Das Modul umfasst 2 SWS und 5 ECTS.

Kontakt

Adresse: Prof. Dr.-Ing. Dietmar Fey
Lehrstuhl für Informatik 3 (Rechnerarchitektur)
Martensstrasse 3
91058 Erlangen
Germany
Raum: 07.156
Telefon: +49 9131 85 27003
Fax: +49 9131 85 27912
Homepage: http://www3.informatik.uni-erlangen.de/Persons/fey/
E-Mail: dietmar.fey@informatik.uni-erlangen.de